Aufrufe
vor 6 Monaten

WirtschaftsExposeLKGR

  • Text
  • Landkreis
  • Unternehmen
  • Entwicklung
  • Stadt
  • Zittau
  • Landkreises
  • Wirtschaft
  • Arbeit
  • Menschen
  • Bautzen
  • Wirtschaftsexposelkgr
  • Goerlitz.de
Im Herzen Europas, Der Wirtschaftsstandort Landkreis Görlitz

Demografie Menschen im

Demografie Menschen im Landkreis Prognose der Bevölkerungsentwicklung im Landkreis Görlitz auf der Grundlage der „7. Regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachen“ (7. RBV) des Statistischen Landesamtes des Freistaates Sachsen. 40 35 30 25 20 15 10 5 23,2 17,4 14,9 13 Entwicklung der Altersgruppen in Prozent 34,9 33,9 30,7 29,5 26,8 25,6 25,2 22,6 18,8 19,7 19 15,1 9 9 6,8 4,7 60 50 40 30 20 10 0 Durchschnittsalter 47,7 49,3 42,9 38,5 1990 2000 2010 2018 300 000 250 000 200 000 150 000 100 000 50 000 - Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2035 (Einwohner insgesamt) 254 894 251 720 243 500 235 330 227 060 124 905 129 989 123 520 128 200 119 900 123 610 116 240 119 090 112 360 114 700 2018 2020 2025 2030 2035 Insgesamt Männlich Weiblich 0 < 18 Jahre 18-25 Jahre 25-50 Jahre 50-65 Jahre > 65 Jahre 1990 2000 2010 2018 80 60 40 20 0 -20 -40 -60 Die Zusammensetzung der Gesellschaft wird sich in Zukunft weiter verändern. Besonders geprägt ist die Entwicklung im Landkreis Görlitz durch eine älter werdende Einwohnerschaft und durch den Geburtenrückgang. Aus der Entwicklung ergeben sich jedoch gute Chancen für Arbeitssuchende. Ein Effekt, der besonders den Landkreis Görlitz betrifft, ist die Tendenz zur Verstärkung von Unterschieden zwischen städtischen und ländlichen Gebieten innerhalb des Landkreises. Quellen: 12 | Wanderungsbewegung Zuzüge und Fortzüge je 1000 Einwohner (18-65 Jahre) 57,1 20,5 18,8 -36,6 35,8 -17 26,2 38,7 39,9 36,9 1990 2000 2010 2018 Zuzüge Fortzüge Saldo www.statistik.sachsen.de/kreistabelle | www.demografie.sachsen.de/monitor/html/atlas.html -12,5 3 50 40 30 20 10 0 -10 -20 -30 -40 Wanderungsbewegung - Zuzüge und Fortzüge je 1000 Einwohner 44,5 16 15,9 -28,5 28,2 27,8 -12,3 Arbeit und gute Infrastruktur sind starke Anziehungsmerkmale der urbanen Regionen. Einige der Städte werden im Gegensatz zu den außerstädtischen Räumen nur geringe Einwohnerverluste verzeichnen oder sogar an Bevölkerung gewinnen. Gleichzeitig wird der Altersdurchschnitt dort nur wenig steigen, da gerade die junge Generation durch vorteilhafte Bedingungen in den Städten angezogen wird. 19,6 -8,2 28,4 25,6 1990 2000 2010 2018 Zuzüge Fortzüge Saldo 2,8 53,0 52,0 51,0 50,0 49,0 48,0 47,0 46,0 45,0 120,0 100,0 80,0 60,0 40,0 20,0 - 49,3 47,6 50,9 Prognose Durchschnittsalter bis 2035 (Jahre) 49,6 47,9 51,1 50,0 48,6 51,4 50,4 49,0 51,7 51,8 50,6 49,3 2018 2020 2025 2030 2035 54,7 85,3 Insgesamt Männlich Weiblich Prognose Jugend- / Altersquotient (in Prozent) 57,6 89,1 160 000 140 000 120 000 100 000 80 000 60 000 40 000 20 000 30,6 31,5 33,7 35,4 35,8 64,5 98,3 72,9 108,3 2018 2020 2025 2030 2035 Jugendquotient Altenquotient Gesamtquotient Quelle: www.bevoelkerungsmonitor.sachsen.de/download/RBV%20Kreise/rbv-landkreisinfo_landkreis-goerlitz.pdf Hinweis: Für die übersichtliche Darstellung der hier aufgeführten Diagramme wurden die Daten der Variante 1 der 7. RBV verwendet. Diese Variante geht von einem Anstieg des Geburtenverhaltens bis 2029 und einem anschließend konstanten Verlauf bis 2035 aus. - Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2035 (Einwohner nach Alter) 137 569 133 120 122 810 113 000 107 140 75 296 76 630 79 250 82 330 81 570 42 029 41 970 41 440 40 000 38 350 2018 2020 2025 2030 2035 76,1 111,9 unter 20 20 bis unter 65 65 und mehr Begriffserläuterung: Jugendquotient = Verhältnis der Anzahl der Personen unter 20 Jahren zu 100 Personen derselben Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter. Altenquotient = Verhältnis der Anzahl der Personen im Alter von 65 Jahren und mehr zu 100 Personen derselben Bevölkerung im erwerbfähigen Alter. Gesamtquotient = Verhältnis der Personen einer Bevölkerung im nichterwerbsfähigen Alter zu 100 Personen derselben Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter. | 13